040 - 4905864
logo

KIOM- Kurse für OsteopathInnen

BLT – Die peripheren Techniken Sutherlands
23.-27.4.2018 - ausgebucht - nur Warteliste; Vormerkungen für 25.-29.3.2019 möglich

mit Piers Chandler DO, Dennis Ehrlich, Henry Klessen DO, Axel Kutter, Eva Möckel DO, Patricia Scheruhn, Günter Steinfurth DO, Susan Turner DO, Zenna Zwierzchowska DO (Änderungen vorbehalten)
Kursleitung Eva Möckel

Das Behandlungsprinzip Balanced Ligamentous Tension (BLT) lernte Dr. Sutherland von Dr. Still. Er entwickelte hieraus die Prinzipien seiner kraniellen Arbeit. Vor allem nach diesem Prinzip behandelte er zwischen 1900 und 1940 Patienten in seiner Landarztpraxis. In diesen Annäherungen finden wir daher eine wichtige Verbindung zwischen der Osteopathie Dr. Stills und dem, was wir als „kranielle Osteopathie“ bezeichnen. In diesem Kurs werden wir Dr. Sutherlands Methode des Prinzips der Balanced Ligamentous Tension erforschen und vertiefen. Wir spüren, wie durch die Anwendung des BLT Prinzips die Selbstheilungskräfte des Körpers in Gelenken mit ihrem umliegenden Gewebe aber auch dem gesamten dazugehörigen Einflussbereich wirken.

Lesetipp: Susan Turner DO: „Behandlung nach Sutherlands Prinzipien“. In: Möckel/Mitha (Hrsg): Handbuch der pädiatrischen Osteopathie, Elsevier 2005

Dieser 5-tägige Kurs findet in einem Seminarhaus auf dem Lande statt, um eine besonders entspannte Umgebung zu fördern. Die Kurssprache ist Englisch und Deutsch. Englische Vorträge werden ins Deutsche übersetzt. Die schriftlichen Kursunterlagen sind in deutscher Sprache. Eine enge Supervision ist durch TutorInnen mit Kleingruppen von max. 6 TeilnehmInnen sichergestellt. Die Teilnehmerzahl ist auf 44 begrenzt.

Anmeldung:

Eva Möckel
Kurse in integrativer osteopathischer Medizin (KIOM)
Goetheallee 6, 22765 Hamburg,
040 4905864
moeckelinfo@gmx.de

Veranstaltungsort:

www.proitzer-muehle.de

Teilnehmeranzahl:

max. 44 Teilnehmer

Kurssprache:

ist Englisch (mit Übersetzung) und Deutsch

Kursgebühr:

1450€ (Unterkunft und Essen sind im Preis inbegriffen)

Teilnahmebedingung:

Diese Kursreihe richtet sich an OsteopathInnen mit einer abgeschlossenen 4-jährigen Vollzeit- oder 5-jährigen Teilzeitausbildung.

Zertifizierung:

Dieser Kurs ist vom VOD mit 50 Punkten zertifiziert und wird vom Sutherland Cranial College of Osteopathy (SCCO) als Kursmodul 4 des Pathway angerechnet.

Vormerkung:

Für eine Vormerkung genügt eine formlose Anfrage per Email mit Angaben zum osteopathischen Abschluss (Institut/Jahr) sowie die Korrespondenzanschrift. Wir schreiben Kurse generell ca 8 Monate vor Kursbeginn aus. Vorgemerkten InteressenInnen senden wir die Kursauschreibung ein wenig früher zu, um eine bevorzugte Möglichkeit zur Anmeldung zu geben.

Zwischen Balanced Tension und Stille- Sutherlands Behandlungsprinzipien
28.-31.05.2018 Proitzer Mühle (Anreise 27.05.); fast ausgebucht, Vormerkung für den nächsten Termin 7.-10.5.2019 möglich

Alison Brown DO, Henriette Conrath, Peter Jacob Lamersdorf, Eva Möckel DO und Anette Schreiber DO
Kursleitung Eva Möckel

Das Ziel des Kurses ist es, zu einem besseren Verständnis der Beziehung von Balanced Tension Annäherungen am gesamten Kopf und Körper (BLT, BMT, BFT) und einem therapeutischen Prozess in der Dynamischen Stille mit Automatischem Shiften zu kommen. Wir werden uns mit folgenden Themen beschäftigen: Zentrierung, Konzept der Balanced Tension, Präzision bei der BT, Arbeit mit Kraftvektoren bei der BT. BT und CV4 als „Tür“ zum Automatischen Shiften, was ist Automatisches Shiften, Bewegung und Stille im therapeutischen Prozess. Befund und Optimieren der vorhandenen Potency, EV4. Ein Hauptaugenmerk liegt auf der Kleingruppenarbeit, mit dem Entwickeln der individuellen Fragen aus der Praxis.

Lesetipp: Rollin Becker „Leben in Bewegung und Stille des Lebens“ Jolandos 2007

Der 3,5 tägige Kurs findet in einem Seminarhaus auf dem Lande statt, um eine besonders entspannte Umgebung zu fördern. Kurssprache und Kursunterlagen sind Deutsch. Eine gute Supervision ist durch TutorInnen mit Kleingruppen von max. 6 TeilnehmInnen sichergestellt. Die Gesamtteilnehmerzahl beträgt maximal 30.

Anmeldung:

Eva Möckel
Kurse in integrativer osteopathischer Medizin (KIOM)
Goetheallee 6, 22765 Hamburg,
040 4905864
moeckelinfo@gmx.de

Veranstaltungsort:

www.proitzer-muehle.de

Teilnehmeranzahl:

30 Teilnehmer

Kurssprache:

deutsch

Kursgebühr:

1050€ (Unterkunft und Vollpension sind im Preis inbegriffen)

Teilnahmebedingung:

Diese Kursreihe richtet sich an OsteopathInnen mit einer abgeschlossenen 4-jährigen Vollzeit- oder 5-jährigen Teilzeitausbildung.

Zertifizierung:

Dieser Kurs ist gemäß VOD mit 3,5 Punkten zertifiziert

Vormerkung:

Für eine Vormerkung für einen Kurs genügt eine formlose Anfrage per Email mit Angaben zum osteopathischen Abschluss (Institut/Jahr) sowie Korrespondenzanschrift. Wir schreiben Kurse generell ca 8 Monate vor Kursbeginn aus. Vorgemerkten InteressentInnen senden wir die Kursauschreibung etwas früher zu, um eine bevorzugte Möglichkeit zur Anmeldung zu geben.

Der nächste Kurs „Zwischen Balanced Tension und Stille- Sutherlands Behandlungsprinzipien“ findet vom 28.5.-31.5.2018 statt. Dieser Termin ist fast ausgebucht, Vormerkung für den nächsten Termin 7.-10.5-2019 möglich

Osteopathie und Prävention
29.-31. Oktober 2018 Hamburg

Alison Brown DO, Orianne Evans DO, Eva Möckel DO

Dieser Kurs hat sich aus unserem gemeinsamen Interesse an gesundem Altern entwickelt. Das osteopathische Modell der Gesundheit und Prävention unterscheidet sich vom schulmedizinischen Modell grundlegend. Wir machen mehr als Symptome zu entfernen. Was gibt uns das Selbstvertrauen, mit unseren Patienten langfristige Behandlungspläne anzuvisieren? Was gibt ihnen Resilienz, wie kommen sie aus tiefverankerten Stressmustern heraus? Themen des Kurses werden sein:

  • die menschliche Funktionskurve als eine Orientierung für Gesundheit und Heilung
  • Prof. Korrs physiologische Grundlage der osteopathischen Dysfunktion: “das faszilitiertes Segment” und sein Einflussbereich
  • Das Lymphsystem und seine Rolle für die Gesundheit
  • Das Oxytocin- System- unser Schutzschild gegen Stress
  • Das autonome Nervensystem, Stressreaktionen und Anpassung
  • Was ist ein gesunder orthosympathischer Ton?
  • Unter welchen Umständen ist Sport und Bewegung gesund- oder eben nicht?
  • Anwendung dieser Prinzipien auch auf uns: Selbstfürsorge

Vita Alison Brown DO

Alison hat nach ihrer Ausbildung an der British School of Osteopathy 1986 ihre eigene Praxis in London eröffnet. Seit 1991 lehrt sie Osteopathie in Großbritannien, seit 1996 am Sutherland Cranial College (SCCO). Sie ist fasziniert von den Parallelen zwischen osteopathischem Heilen und Lernen. Seit 1998 gibt sie auch Seminare in Deutschland, im Rahmen des SCCO und außerhalb. Ein besonderes Interesse gilt der Prävention von Herz- Kreislauferkrankungen

Vita Orianne Evans DO

Orianne hat einen Abschluss in Biologie an der University of Pennsylvania gemacht. 1986 graduierte sie von der European School of Osteopathy in England, und unterrichtete dort von 1986-89. Seit ihrem Umzug in die USA 1989 unterrichtet sie dort Osteopathie undergraduate. Ebenso gehört sie zur Biobasics Faculty von Jealous in den USA, und unterrichtet seit 2002 eigene postgraduate Osteopathie Seminare. Ihre Praxis hat sie in Boulder, Colorado. Sie interessiert sich besonders für traumatische Kopfverletzungen, Sehstörungen, Pädiatrie und gesundes Altern.

Anmeldung:

Eva Möckel
Kurse in integrativer osteopathischer Medizin (KIOM)
Goetheallee 6, 22765 Hamburg,
040 4905864
moeckelinfo@gmx.de

Teilnehmeranzahl:

max 30 Teilnehmer

Kurssprache:

ist Englisch (mit Übersetzung) und Deutsch

Kursgebühr:

780 € (ohne Unterkunft und Essen)

Teilnahmebedingung:

Diese Kursreihe richtet sich an OsteopathInnen mit einer abgeschlossenen 4-jährigen Vollzeit- oder 5-jährigen Teilzeitausbildung.

Zertifizierung:

Dieser Kurs ist vom VOD mit 30 Punkten zertifiziert

Vormerkung:

Für eine Vormerkung für den nächsten Kurs genügt eine formlose Anfrage per Email mit Angaben zum osteopathischen Abschluss (Institut/Jahr) sowie Korrespondenzanschrift. Wir schreiben den Kurse ca 8 Monate vor Kursbeginn aus. Vorgemerkten InteressenInnen senden wir die Kursauschreibung ein wenig früher zu, um eine bevorzugte Möglichkeit zur Anmeldung zu geben.

Der Folgekurs „Osteopathie und Prävention“ findet im September 2019 in der Proitzer Mühle statt.

Jahresgruppe Kinderosteopathie Ammersbek bei Hamburg
Für 2018 ausgebucht, Vormerkungen für die Gruppe 2019/20 möglich. Start 25.-27.6.2019

Eva Möckel DO und Henriette Conrath

Diese Ausbildung ist vom VOD als pädiatrische Osteopathieweiterbildung zertifiziert und umfasst 12 Tage, aufgeteilt in 4 dreitägige Kurse.

Termine: 12-14.6.18 | 20-22.11.18 | 22-24.1.19 | 16.-18.4.19

Der Kurs für 2018 ist ausgebucht. Vormerkungen für die Gruppe 2019/20 sind möglich. Start 25.-27.6.2019

Unsere Themen werden die gesamte Entwicklung von Kindern und Jugendlichen umfassen, von der Säuglingsbehandlung bis zur Unterstützung in der Adoleszenz. Durch die stabile Ausbildungsgruppe und die maximale Gruppengrösse von 16 TeinehmerInnen ist eine individuelle Begleitung der Lernprozesse möglich. Die Kurse finden in einem Seminarhaus auf dem Land (doch in der unmittelbaren Nähe von Hamburg) statt, um eine gute Gruppendynamik und ein ruhiges und entspanntes Arbeiten zu fördern.

Der Kurs kann nur als Ganzes belegt werden.

Anmeldung:

Eva Möckel
Kurse in integrativer osteopathischer Medizin (KIOM)
Goetheallee 6, 22765 Hamburg,
040 4905864
moeckelinfo@gmx.de

Veranstaltungsort:

Haus am Schüberg, Ammersbek

Teilnehmeranzahl:

16 Teilnehmer

Kursgebühr:

wird noch bekanntgegeben (Unterkunft und Vollpension sind im Preis inbegriffen)

Teilnahmebedingung:

Diese Kursreihe richtet sich an OsteopathInnen mit einer abgeschlossenen 4-jährigen Vollzeit- oder 5-jährigen Teilzeitausbildung

Zertifizierung:

Vom VOD zertifiziert

Vormerkung:

Für eine Vormerkung genügt eine formlose Anfrage per Email mit Angaben zum osteopathischen Abschluss (Institut/Jahr) sowie Korrespondenzanschrift. Wir schreiben den Kurs ca. 10 Monate vor Kursbeginn aus. Vorgemerkten InteressentInnen senden wir die Kursauschreibung etwas früher zu, um eine bevorzugte Möglichkeit zur Anmeldung zu geben.